Die gefahrlichen Stellen in der Ehe

Es gibt als mehrere Halfte der in Russland geschlossenen Ehen zerfallt. Moglich, die vorliegende Statistik wurde und besser aussehen, wenn in unserem Land das Institut der familiaren Psychologen mehr entwickelt ware.

Daruber, dass “die normativen Krisen” in den familiaren Beziehungen und welche Hauptgrunde der familiaren Streite darstellen, uns heute wird familiarer Psychologe Nastja Mischarina erzahlen. Ubrigens hat Anastasija das Blog, in dem in der fur das Verstandnis zuganglichen Form viele interessante Aspekte der familiaren Wechselbeziehungen darlegt. Nicht nur der Beziehungen zwischen den Eheleuten, sondern auch der Beziehungen zwischen den Eltern und den Kindern, zwischen den bejahrten Eltern und ihren erwachsenen Kindern, sowie anderes. Achten Sie, personlich hat mir gefallen!

Also, uber die Perioden der familiaren Krisen. Die am meisten erste normative familiare Krise – das erste Jahr des Zusammenlebens, wenn die Eheleute die Rollen und die Pflichten in der Familie verteilen. (Ubrigens seid Sie nach der Verbannung hoher Sie konnen daruber achten, ob die Gleichberechtigung in einem Paar moglich ist).

Die Abschwachung der romantischen Beziehungen, die Empfindung der sich nicht rechtfertigenden Erwartungen, das Entstehen der Situationen, in die bei den Eheleuten der Unterschied der Blicke gezeigt werden ist eine Zeit der zweiten Krise, die mit dritten bis die siebenten Jahre des Zusammenlebens beobachtet wird.

Die Emotionen anlasslich „der wegflie?enden“ Jugend, oft personlich nerealisowannosti, der Erwartungen der Auswahl des Weges des selbstandigen Lebens der Kinder und der eigenen nachfolgenden Einsamkeit (ein auf einen) – die Periode der dritten Krise, die gewohnlich mit 17 bis die 25 Jahre der Ehe beobachtet wird.

Die gro?e Rolle in den familiaren Konflikten spielt die Disharmonie ihrer Wechselbeziehungen. Als Beispiel werde ich drei Momente des Entstehens dieses Problems bringen:

1. Der Unterschied in den Erwartungen in der Beziehung einander. Die Frau, heiratend, erwartete, dass ihrer Ehegatte nach der Berufstreppe und grosser aufrucken wird, zu verdienen, der Mann, wenn heiratete rechnete darauf, dass die Ehefrau es „auslecken“ wird (und leckt“die Kinder“aus), dass die Eltern ihnen im Familienleben … usw. In Wirklichkeit helfen werden, je hoher die Erwartungen waren, desto sich das Fallen steiler zeigte, d.h. jenem ist es bei den Eheleuten ofter es entsteht die Enttauschung der Freund im Freund.

2. Die Unterschiede in den sexuellen Bedurfnissen und den Erwartungen der Eheleute. Die vorliegende Disharmonie wird in der Periode gewohnlich beobachtet, wenn der Berg der weiblichen Sexualitat auf die Zeit der Senkung der sexuellen Aktivitat beim Mann fallt. Es ist die Physiologie dies, als das gro?e Plus sich zu der vom Gesichtspunkt des Mannes der Rhythmus des modernen Lebens, die Verfolgung hinter der Karriere und dem Geld, die bewegungsarme Lebensweise, verschlimmert die Okologen (wohin ohne sie) und andere Faktoren erwiesen hat.

3. Die Konkurrenz und das Unvermogen (die Unlust) einander zu uberlassen. Die Grunde der Streite konnen – von der Verteilung der familiaren Pflichten bis zur Aberkennung der Beziehungen, sagen wir, die Ehefrau zu den Eltern der Ehefrau ganz verschieden sein. Dabei bemuht sich jeder der Partner, anderem den Standpunkt aufzudrangen.